Erfahrungsbericht Bürgerlabor 1.0

Ein Bericht von Vizepräsident Nicola Grossenbacher

Wenn aus einer Vision Realität wird

Am 15. Oktober 2020 war es soweit, das erste Bürgerlabor in der Geschichte der FDP Thun startete im Frachtraum Thun. Thema des ersten Bürgerlabors war die Verkehrszukunft in Thun. Die geladenen Referenten konnten ihre Visionen den anwesenden Bürger*innen präsentieren. Anschliessend wurde die Runde geöffnet für die Diskussionen der Bürger*innen mit den Referenten, ganz im Sinne der Bürgerlabor Vision «Erschaffung einer Partizipationsplattform».

Trotz Corona nahmen beachtliche 30 Bürger*innen teil. Der Raum für Diskussionen wurde genutzt, der Austausch zwischen den Bürger*innen und den Referenten wurden engagiert und intensiv geführt. Dazu reichte uns der Frachtraum leckere Hot Dogs mit regionalen Zutaten. Bei einem kühlen Bier oder hausgemachtem Eistee, liefen die Diskussionen natürlich umso besser.

Das Echo zum allersten Bürgerlabor war positiv, die Bürger*innen von Thun sind dieser neuen Diskussionsplattform der FDP Thun mit grossem Interesse und positiven Gefühlen begegnet. Der Kern der Idee: Partizipation durch Diskussion, fand Anklang und wurde unterstützt.

Dies bekräftigt die FDP Thun, dass wir mit dieser Idee den Nerv der Zeit treffen und auf dem richtigen Weg sind. Eine moderne Politik zeichnet sich durch offene Diskussionen, Partizipation und Bürgernähe aus – wir können mit Stolz sagen: Wir sind eine FDP bi dä Lüt. Das Bürgerlabor wird diese Vision während den kommenden Jahren unterstützen.

Ich bin persönlich stolz auf alle beteiligten Personen, welche diesen Anlass mit ihren Ideen, Visionen und ihrer Zeit bereichert haben. Ich bin auch stolz in einer Stadt zu leben, in welcher die Politik den Leuten wichtig ist, in welcher Diskussionen geführt werden und in welcher Partizipation möglich ist – das alles ist nicht selbstverständlich. Wir dürfen stolz sein auf unsere politischen Privilegien!

Das nächste Bürgerlabor wird unter einem anderen politischen Thema stattfinden, der Kern der Vision bleibt aber immer derselbe.

Der erste Schritt ist bekanntlich immer der Schwierigste, nun haben wir diesen ersten Schritt getan. Nun nehmen wir die nächsten in Angriff!

Ich freue mich auf die all die kommenden Begegnungen, die Menschen und ihre Ideen.

Einblicke ins Bürgerlabor